…LEBE HOCH!

Für wen?

Für die Siebendächer Baugenossenschaft eG und die Bewohner*Innen der Leonhard- und Bergermühlstraße in Memmingen.

Herausforderung:

Bestehende Potenziale erkennen und zukunftsfähige Qualitäten neu erschaffen.

Über das „…LEBE HOCH!“-Quartier

…Die Gebäude nehmen positiven Qualitäten der umgebenden Wohnbebauung auf und interpretieren diese in zeitgenössischem Kontext.
Die Mansardendächer kommunizieren mit der umgebenden Dachlandschaft und referenzieren mit vorhandenen First-und Traufhöhen. Die städtisch ausformulierten Holzfassaden, betont kräftig in verschiedenen Rotnuancen, schaffen Identität und harmonieren mit den umgebenden Baumbeständen.

Der Fokus in der Konstruktionswahl lag dabei nicht nur in der Erstellung des Gebäudes selbst, sondern auch auf der späteren Rückbaubarkeit und Flexibilität der Konstruktion. Die Bestandteile des Gebäudes können am Ende des Lebenszyklus wieder vollständig in den Stoffkreislauf rückgeführt werden. Mithilfe einfacher Steck- bzw. Schraubverbindungen lassen sich die verwendeten Baumaterialien leicht wieder trennen .

Durch die Nutzung von passiven Maßnahmen, wie außenliegenden Sonnenschutz oder natürlicher Lüftung wird die Behaglichkeit im Gebäude gewährleistet, ohne zusätzliche Energie und Ressourcen aufzuwenden.Die Auswirkungen von Extremwetterereignisse sollen abgemildert werden. Um die Versiegelung der Zufahrtsstraßen Tiefgaragen zu kompensieren, sind alle Gebäude im Areal mit extensiv begrünten Flachdächern geplant.Zudem werden Wege nicht vollständig versiegelt und Retensionsflächen geschaffen. Alle Pflanzflächen im Straßenraum sind als Muldenelemente ausgebildet.
Transpiration der Pflanzflächen im Straßenraum und auf dem Dach kühlen das Areal natürlich.